DAS SIND WIR

Kontakt

Doris

Schon als Kind spielte ich mit meinen Freunden und Geschwistern in den Bicheln & Kobeln rund um unser Dorf. In unserer Fantasie waren diese Landschaftselemente unsere Burgen und Schlösser, die wir beschützen und verteidigen mussten. In unserer Fantasie stellten diese Landschaftselemente eine eigene Welt dar, in der wir allerhand Abenteuer erlebten.

Als Jugendliche zog ich mich gerne dorthin zurück, um ungestört nachzudenken und meinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

Heute bin ich erwachsen und begreife schön langsam das Zusammenspiel der einzelnen Pflanzen und Tiere in diesen einzigartigen Lebensräumen. Ich beobachte, wie sich die Bichel & Kobel in meiner Umgebung langsam, aber beständig verändern, so wie wir Menschen uns langsam, aber beständig verändern, jeden Tag, jedes Monat, jedes Jahr.

Der Erhalt der Bichel & Kobel ist mir daher ein großes Anliegen. Sie sollen aber nicht „konserviert“ werden, sondern die Menschen, die wesentlich für die Entstehung und den Erhalt dieser Lebensräume verantwortlich sind, sollen unterstützt werden – unsere Landwirte und Landwirtinnen!

Werden auch Sie Pate oder Patin und erhalten Sie damit eine ganze Welt!

Elisabeth

Bichel & Kobel sind prägend für das Landschaftsbild in unserer Region. Bei jedem Spaziergang, bei jedem Ausflug in die Natur bin ich immer wieder erstaunt über die Vielfalt an Pflanzen und Tiere, die in diesen Landschaftselementen zu finden sind. Bienen schwirren herum, Vögel bauen ihre Nester im dichten Gebüsch und die eine oder andere seltene Pflanze lässt sich auch immer wieder finden. Die Bichel & Kobel stellen eine wichtige Lebensgrundlage für eine Vielzahl an Bewohner dar. Sie sind aber auch für die Landwirtschaft und somit für uns Menschen wertvoll, da sie Humusabtrag und Wassererosion verringern können und somit eine wichtige Ökosystemdienstleitung übernehmen.

Es ist mir ein großes Anliegen, dass diese wertvollen Strukturen erhalten bleiben können. Dies funktioniert nur, wenn  diejenigen, die einen so wesentlichen Beitrag für die Entstehung und den Erhalt dieser Lebensräume leisten, Wertschätzung für ihr Tun erfahren – nämlich unsere Landwirte und Landwirtinnen.

Helfen daher auch Sie mit, die Lebenswelten zu erhalten und werden Sie Pate oder Patin!

Ingrid

In meiner  Erinnerung waren sie eigentlich immer da und ein wichtiger  Ort außerhalb des Dorfes , um mit meinen Freunden dort ungestört in naturbelassener Umgebung „unterzutauchen“. Die Bichel und Kobel übten eine besondere Faszination für mich aus, weil man sich unbeobachtet fühlte, der Natur – dem Winde, dem Zwitschern der Vögel und dem wunderbaren Geruch  –  so nahe war.

Jahre später habe ich meinen eigenen Kindern  und  danach auch meinen fünf Enkelkindern diesen Lebensraum näher gebracht, dort mit ihnen gespielt, viele Stunden gemeinsam  mit ihnen in dieser natürlichen Abgeschiedenheit verbracht und meine Begeisterung für diese kleinen, ruhigen „Inseln“ weitergegeben.

Ich bin so dankbar, dass die verantwortungsvollen Landwirte den Mehraufwand an Arbeit in Kauf nehmen, um diese Elemente erhalten zu können.

Gerne arbeite ich daher an diesem Projekt  zum Erhalt der Artenvielfalt und zur Anpassung an den Klimawandel mit und hoffe sehr, viele Paten und Patinnen motivieren zu können, sich daran zu beteiligen.

ÜBER UNSER PROJEKT

Entstehung und Ziele

Bichel, Kobel und Hochraine sind in oder um landwirtschaftlich bewirtschaftete Flächen angesiedelte Strukturen, die, je nach Art, aus Steinen und verschiedenen Gehölzen bestehen und so einen Lebensraum für viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten darstellen. Sie wurden von Menschenhand geschaffen. Ziel des Projektes ist der Erhalt dieser Landschaftselemente im Waldviertel. Wir möchten außerdem zeigen, dass diese Strukturen dazu beitragen, die Auswirkungen des Klimawandels auf unser Leben einzudämmen. Durch die Übernahme einer Patenschaft soll durch das „In-Wert-Setzen“ der Landschaftselemente ein Anreiz für Landwirtinnen und Landwirte geschaffen werden, diese zu bewahren.

Das Projekt wurde vom Verein Kleinregion Waldviertler Kernland ins Leben gerufen. Die Kleinregion Waldviertler Kernland besteht aus den 14 Gemeinden Albrechtsberg, Bärnkopf, Bad Traunstein, Grafenschlag, Großgöttfritz, Gutenbrunn, Kirchschlag, Kottes-Purk, Martinsberg, Ottenschlag, Sallingberg, Schönbach, Waldhausen und Weinzierl am Walde. Sie liegt im südlichen Waldviertel und erstreckt sich über 550 km². Seit 2001 ziehen diese Gemeinden an einem Strang und verwirklichen gemeinsam Projekte in unterschiedlichen Bereichen, um die regionale Zusammenarbeit zu stärken.

Waldviertler Kernland

Partner

DU BENÖTIGST MEHR INFOS?

Wir helfen dir weiter

Ich möchte mehr Infos für *